Profil

Neben der theoretischen Integration bildet die Koordination der raumbezogenen Methoden, die in den unterschiedlichen beteiligten Disziplinen eingesetzt werden, eine besondere Herausforderung des SFB. Um den Abgleich und die Zusammenführung der unterschiedlichen Methoden zu ermöglichen, die zur Raumforschung in und zwischen den Disziplinen genutzt werden, hat der SFB ein Methoden-Lab eingerichtet.

Das Methoden-Lab soll die Erarbeitung einer interdisziplinären Methode der Raumforschung im SFB begleiten. Dies erfolgt über drei Stränge:

  • Koordination eines interdisziplinären Wissenstransfers über die Teilprojekte hinweg
  • Betreuung der methodischen Vorgehensweisen der SFB-Mitglieder in enger Kooperation mit dem Integrierten Graduiertenkolleg
  • Wissenschaftsethnographie der Forschung am SFB, um Besonderheiten, Unterschiede und Ähnlichkeiten in der disziplinären bzw. themenspezifischen Herangehensweise herauszuarbeiten.
© Marc Volk

Die Leiterin des Methoden-Labs organisiert Methodenkurse für die Promovierenden und führt Beratungen und interne Workshops im Methoden-Lab durch. Sie schafft digitale und analoge kollektive Infrastrukturen der Forschung am SFB (Bibliothek, eBibliothek, gemeinsame Datenablage, Daten-Display), um den Wissenstransfer zwischen den SFB-Mitgliedern zu fördern. Sie organisiert Tagungen und Workshops, um zu spezifischen methodischen Themen externe Expertise in den SFB einzubringen.

Im ersten Jahr liegt der Schwerpunkt des Methoden-Labs auf visuellen Methoden und insbesondere auf Mappings als Instrument zur Integration von heterogenen Daten.

Veranstaltungen:

Wintersemester 2018-2019:

  • interne Forschungswerkstatt «Raumkonstruktion und Visualisierung» für die SFB-Mitglieder, gemeinsam mit Prof. Angela Million
  • Tagung «Mapping as Joint Spatial Display» vom 29.-30.11.2018 im Haus der Kulturen und der Welt und am SFB

 

Leitung: Dr. Séverine Marguin
Studentische Mitarbeiterin: Sarah Etz